Sanierung Wohnquartier Nordhausen-Ost

Conrad-Fromann-Straße 11–27, 99734 Nordhausen

Blick auf die Südostfassaden (Bild: arko bauplanung I Pia Wienrich)

Erläuterungen zur Einreichung

Die bestehenden Wohn- und Geschäftshäuser (Weiterentwicklung der WBR 85) zu sanieren und zukunftsfähig umzugestalten - das forderte die Städtische Wohnungsbaugesellschaft für die Conrad-Fromann-Straße 11 - 27. Alle 9 Häuser sind nun modern, ihre Wirtschaftlichkeit sowie Energieeffizienz deutlich verbessert. Konsequent gelang der Imagewandel von der Platte zum attraktiven Wohngebäude. Bestand und Ergänzungen wurden im architektonischen Erscheinungsbild bewusst differenziert behandelt. Mit neuer Ästhetik laden nicht nur die Fassaden sondern auch die halb-öffentlichen Zonen: Treppenhäuser, Balkone und Loggien die Passanten, Bewohner und Gäste ein. Die nachhaltige Aufwertung schafft neue Perspektiven im einst uniformen Umfeld. Die modernen neuen Architekturelemente sollen provozieren und die Menschen dazu bringen, auch über Architektur zu diskutieren… Im Sinne eines energie- und umweltschonenden Bauens wurden generell natürliche und regionale Baustoffe bevorzugt. Die Fassadendämmung wurde mit mineralischem Außenputz bzw. Fassadenplatten verkleidet. Konstruktiv schützen die Balkone und Loggien vor Wärme- und UV-Einwirkung im Sommer. Der Innenaufzug besitzt einen getriebelosen Energiespar-Antrieb. Die komplette Haustechnik entspricht der heutigen Nutzungsqualität im Wohnungsbau. Für die Mieter wurde die soziale Brauchbarkeit und Akzeptanz zum Umbau ihrer Wohnungen vor allem in zahlreichen Mietersprechstunden sichergestellt. Für die bevölkerungsnahe Modernisierung war es selbstverständlich, Wünsche im bauherrnvertretbaren Maß umzusetzen. So wurden in den barrierearmen bis -freien Drei-Raum-Wohnungen die Grundrisse so gestaltet, dass für Wohnen-Essen-Kochen ein großer Raum mit Besonnung über die bodenlangen südseitigen Zwillingsfenstern allgemein und 2 weitere Räume individuell genutzt werden können. Die verbreiterten Türen und die bodengleiche Dusche ergänzen die Wohnungsumgestaltung. Den Eingang 19 verwandelt auch der Innenaufzug zum seniorenfreundlichen Haus. Ein lebendiges Quartier, das bei jungen Leuten, Familien mit Kindern und auch Senioren gleichermaßen sehr gefragt ist, ermöglicht individuelle Raumangebote in einer harmonischen Architektur. Der benachbarte öffentliche Platz, möbliert mit einem Stelentrio aus Cortenstahl und Sitzquadern, verleiht dem Freiraum besonderen Charme. Für den Bauherrn war eine wirtschaftliche Bauweise wichtig: Die bewohnten Wohnungen wurden innerhalb von 1 1/2 Wochen saniert. Termine und Kosten wurden eingehalten.

Einreichung
BarriereFREI-Preis 2013

Bereich Bauwerke/ Gebäudeensembles, Freiraumgestaltungen, Verkehrsräume, Planungen

Maßgeblich Beteiligte

Bauherr:

SWG mbH Nordhausen
Frau Carola Bloß und Herr Peter Spannaus
Städtische Wohnungsbaugesellschaft mbH Nordhausen
Geseniusstraße 3
99734 Nordhausen
http://www.SWG-Nordhausen.de

Architekturbüro:

arko bauplanung GmbH
Pia Wienrich
Riemannstraße 1a
99734 Nordhausen

Fachplanung für Elektrotechnik:

Ingenieurbüro für Elektrotechnik
Dipl.-Ing. Hartung Harald
Rolandstraße 33
99734 Nordhausen

Fachplanung für Gebäudetechnik:

ROSTEK & STOLZ
Herr Peter Rostek und Herr Ralf-Peter Schwalbach
Ingenieurgesellschaft mbH, Beratende Ingenieure für Gebäudetechnik
Bei der Hauptwache 2
39104 Magdeburg
http://www.rostek-stolz.de/

Fensteröffnungen im Wechsel (Bild: arko bauplanung I Pia Wienrich)

Eingang 19 mit barrierefreiem Hauszugang (Bild: arko bauplanung I Pia Wienrich)

Hauseingang 13 für 9 Wohnungen (Bild: arko bauplanung I Pia Wienrich)

Übersichtsgrundriss (Bild: arko bauplanung)

Grundriss einer barrierearmen Wohnung (Bild: arko bauplanung)

Perspektiven Südost und Innenhof (Bild: arko bauplanung I Martin Körner)

Südfassade aus Richtung des Förstemannweges (Bild: arko bauplanung I Pia Wienrich)

Für Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben und die Wahrung der Urheber-, Foto- sowie Autorenrechte seitens der Einreicher, übernimmt der Beauftragte der Thüringer Landesregierung für Menschen mit Behinderungen keine Gewähr. Die Nutzungsrechte sind dem Beauftragten für Menschen mit Behinderungen durch die Einreicher kostenfrei übertragen worden.

Der eingereichte Erläuterungstext wurde weder korrigiert noch lektoriert.

Einreicher war arko bauplanung GmbH Architektur und Konstruktion.